Make your home a stage! Bringing artists from around the world to your living room!

Eine gelungene Überraschung mit SofaConcerts!

Eine gelungene Überraschung mit SofaConcerts!

Tränen der Rührung, überraschte Gesichter und eine Band die sich anschleicht? Was hat es damit auf sich? Durch SofaConcerts wurde schon die ein oder andere Band verschenkt & eine Überraschung der ungewöhnlichen Art geplant. 

Der Singer-/ Songwriter Perry O’Parson wurde schon öfter als Geschenk gebucht. Heute berichtet er euch mal, wie es eigentlich abläuft, wenn man ein Sofakonzert verschenkt und wie das bei den Beschenkten so ankommt. 

„Hurra, ich bin ein Geschenk!

Das fand ich eine bezaubernde Idee und freute mich umso mehr, als Arne mich im letzten Jahr als Geburtstagsgeschenk für seine Freundin gebucht hat. Es war aber nicht einfach nur ein Geburtstagsgeschenk, sondern es ging viel mehr darum, Danke zu sagen. Danke für die tollen Jahre, welche die junge Familie hinter sich hat. Danke für alles, was sie gemeinsam erlebt haben. Das fand ich sehr rührend und ich habe mit meiner Zusage keine Sekunde gezögert. Wir klärten die Einzelheiten über die Plattform und haben hinter dem Rücken seiner Freundin einen Plan geschmiedet. Wann komme ich an, was sage ich, wie wird das „Programm“ sein. Wir waren uns schnell einig und plötzlich stand die Premiere auch schon an. Bislang wussten immer alle Beteiligten Bescheid, wenn die Klingel läutete und ein gut gekleideter Gitarrenträger vor der Tür stand. Schließlich laden die Gastgeber bei einem regulären Wohnzimmerkonzert ihre Freunde ein und erstellen ggf. auch eine Facebook-Veranstaltung, sodass sich jeder vorab über die Musik informieren kann. Diesmal war das aber anders. Nur Arne wusste Bescheid. Und natürlich ich.Durch SofaConcerts habe ich ja schon so einige wunderschöne und unvergessliche Wohnzimmerkonzerte gespielt. Irgendwann hörte ich dann von der neuen Idee, MusikerInnen nicht einfach nur an Wohnzimmer zu vermitteln, sondern sie zu verschenken. An Freunde, nahestehende Personen und Menschen, die einfach ein ganz besonderes Geschenk verdient haben.

Ich war in der Tat recht aufgeregt und wusste nicht so wirklich was mich erwartet. Als ich dann allerdings in der Wohnung stand, war diese Aufregung komplett verflogen. Anna-Leah war sichtlich überrascht und wusste nicht, was denn nun überhaupt los war. Doch der erste Schreck war schnell überwunden und sie fand schnell sichtlich Gefallen an der Idee. Wir waren uns sofort sympathisch und begannen zu quatschen und zu lachen. Wir sprachen über das „verschenkt werden“ und darüber, was sie in den nächsten 30-60 Minuten erwartet. Nach dem ersten Bier fingen wir an, über Musik zu sprechen und ich erzählte ihnen ein bisschen etwas über meine Lieder: Zum einen witzige aber auch ernstere Anmerkungen, was ich bei regulären Konzerten sonst nie mache. Also das Quasseln über ernste Themen in meinen Stücken. Wir unterhielten uns und immer wieder spielte ich ein Stück dazwischen. Dann redeten wir wieder darüber und tauschten uns aus. Das führte dazu, dass es nicht mit einem klassischen Konzert zu vergleichen war, sondern vielmehr etwas interaktives hatte. Die Lieder, die ich spielte, ergaben sich mehr aus dem Gespräch. Allgemein fühlte es sich für mich mehr so an, als würde ich mit zwei guten Freunden über Musik reden und zwischendurch ein paar Mol-Akkorde anschlagen.

                                                     

                                                  Soulmate: Eine ganz besonders schöne Liebeserklärung!

Es war wirklich eine schöne Erfahrung und ich hatte das Vergnügen noch zwei weitere Male verschenkt zu werden. Es ist jedes Mal schön, das überraschte Gesicht des Beschenkten zu sehen und zu wissen, dass die- oder derjenige so etwas noch nie bekommen hat. Es ist nicht der übliche Blumenstrauß, die Pralinen oder die Flasche Korn, sondern etwas, dass man eben nicht in der Tanke gegenüber kaufen kann. Es ist etwas, was man nur in dem Moment genießt und dann hoffentlich noch lange daran denkt. Natürlich kann so etwas auch bei einer Flasche Korn passieren…aber irgendwie ist Musik verschenken dann doch etwas Anderes.” Marcel Gein alias Perry O’Parson

                                                     

Eure beste Freundin hat Geburtstag und ihr wollt ihr mal etwas Außergewöhnliches schenken? Wie ihr gesehen habt, so ein Sofakonzert ist etwas ganz Besonderes. Doch manchmal ist es nicht so einfach, schon vorab alles zu organisieren und dieses auch vor dem zu Beschenkenden geheim zu halten. Oder ihr wisst einfach auch nicht genau, welcher Musiker der richtige wäre. Dann verschenkt doch einfach unseren Gutschein. Der Beschenkte kann dann selbst aussuchen, wen er wann zu sich einladen möchte.

Mit einem Gutschein von SofaConcerts verschenkst du nicht irgendwas- du verschenkst ein unvergessliches Erlebnis. Ein eigenes Live-Konzert ist ein Geschenk, dass definitiv nicht jeder bekommt.

Hier geht es zum Gutschein