Unsere Überraschungsaktion mit Bosse

Undercover bei einem Sofakonzert

BOSSE Undercover bei einem Sofakonzert

Bosse undercover

- SofaConcerts Redaktion - 03.07.2017 -

Stell Dir vor, Du lädst einen unbekannten Newcomer für ein Wohnzimmerkonzert ein… und es kommt einer der deutschen Popstars zu dir nach Hause – undercover! Genau das ist unserer Gastgeberin Conny passiert...


Die Aufregung vor dem ersten Sofakonzert

Doch zurück zum Anfang. Es ist Freitagabend. Im Herzen von Hamburg haben sich circa 20 Leute in einem gemütlichen Wohnzimmer zusammengefunden. Schon seit einiger Zeit hatte die Gastgeberin Conny mit dem Gedanken gespielt ein Sofakonzert zu veranstalten. Das graue Herbstwetter und die Idee, mal wieder alle Freunde zu sehen, hat sie dazu bewegt unseren Künstler der Woche einzuladen. Ein Countrysänger sollte es sein, Jimmy Folks hieß er und laut seinen Bewertungen ein großartiger Entertainer noch dazu.

Perfekt für ihr erstes eigenes Sofakonzert, oder?

Der Masterplan hinter den Kulissen

Bosse undercover

Aber lasst uns nochmal einige Wochen zurückspringen. Im SofaConcerts Büro herrscht großes Treiben: über 10 Leute tummeln sich hier, jeder mit einem Grinsen im Gesicht. Das Büro gleicht einem modernen Kosmetikstudio mit integriertem Second Hand Modeshop und vorübergehendem Kamerastudio. Die Stimmung ist ausgelassen. Axel Bosse tritt gut gelaunt durch unsere Tür und nach einem kurzen Hallo sitzt er auch schon am Schminktisch – ein neuer Star am Countrymusik Himmel soll er werden. Der Bierbauch wird angelegt, die Lederjacke übergeworfen und das Aussehen komplett verändert. Bart, Haare, 10 Jahre älter… Pia, unsere Maskenbildnerin, macht BOSSE innerhalb kürzester Zeit zu einer komplett anderen Person. Schnell werden Bilder geschossen, ein ansprechendes Künstlerprofil auf SofaConcerts erstellt und die besten Bewertungen von Gastgebern von uns geschrieben. Schwupps ist er auch schon auf unserer Startseite und glänzt als Künstler der Woche, bereit gebucht zu werden. Wenn da keiner anbeißt, dann wissen wir auch nicht! Jetzt heißt es nur noch Tee trinken und abwarten…

Zwei Wochen sind vergangen und uns erreicht ein Anruf. „Ich wurde gebucht!!“, ruft Aki durch das Telefon. Wir sind happy, jetzt kann es weiter gehen!

Die Spannung steigt - es kann losgehen

Bosse undercover

19:45 Uhr, zurück bei Conny. Die Spannung steigt. Eine kurze Nachricht, ob es ok ist, wenn Jimmy Folks für seine Promozwecke neben dem Konzert ein Unplugged-Video drehen kann. Kein Problem für Conny, sie freut sich auf einen tollen Abend. 20:00 Uhr - endlich. Es klingelt, und vor der Tür wartet ein Countrysänger, wie er im Buche steht. Der Hut sitzt, der Bart auch! Dazu folgt eine herzliche Begrüßung. Küsschen links, Küsschen rechts. Nur noch die Instrumente aufbauen und los geht’s.

Jimmy begrüßt die Gäste und berichtet von seinen letzten Wohnzimmerkonzerten. Die Songs werden angespielt. Auch ein echter Klassiker der Countrymusik: „Leaving on a Jet Plane“ ist dabei. Man merkt, er ist noch ein wenig unsicher. Doch die Gäste hören aufmerksam zu und lauschen den stimmungsvollen Klängen. Die ersten Füße beginnen mitzuwippen. Das nächste Lied soll ein Song aus Hamburg werden, kündigt Jimmy an. Die ersten Töne klingen auch schon recht bekannt. „Die Stimme kommt mir bekannt vor“, flüstert die eine. „Das kann nicht sein…“, hört man es vom anderen Ende des Zimmers. Und der Refrain beginnt: “Es war die schönste Zeit, die schönste Zeit“. Alle sind total begeistert, denn Jimmy klingt genau wie das Original von BOSSE. Flüstern und erstaunte Blicke. Irgendwas stimmt hier nicht, dann ist da noch so eine typische Bewegung, das Aussehen ist anders aber… Oder doch nicht??

Das Highlight - die große Verwandlung

Bosse undercover

Plötzlich zieht Jimmy seinen Bart ab. Die Gäste schauen sich irritiert an. Als er als nächstes die schulterlangen Haare und den Hut abnimmt, geht ein Raunen durchs Publikum. Wahnsinn! Das ist nicht Jimmy. Das ist BOSSE. Man hätte ja so einiges erwartet an einem Freitagabend, aber das anstatt einem Newcomer auf einmal ein bekannter Sänger im Wohnzimmer steht – Nein, damit hätte wirklich niemand gerechnet!



Live und in Farbe in diesem Wohnzimmer! Jubel hallt durch den Raum. Alle sehen sich verdutzt an und können es immer noch nicht fassen, wer da vor ihnen steht. Conny und ihre Gäste waren komplett aus dem Häuschen. Was war da gerade geschehen? Wirklichkeit oder Traum? Naja, ihr habt es ja schon gelesen. Aber hier nochmal zum Nachschauen…



Aki, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, Dich in eine andere Rolle schlüpfen zu sehen und Du hast wirklich alle begeistert! Vielen Dank für dieses unvergessliche Erlebnis und wer weiß vielleicht hört man ja doch nochmal etwas von Jimmy Folks! 😉

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch herzlich bei der gesamten Crew für die großartige Unterstützung bedanken. Nur mit unseren Komplizen schaffen wir es immer wieder, euch zu überraschen. Ihr wart toll!



Wer schreibt hier?

Dieser Artikel kommt von der SofaConcerts Redaktion.

  • Wir teilen gerne unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Lieblingskünstler mit euch.

Du bist neugierig, wer hier noch so schreibt? Erfahre mehr über das SofaConcerts Team.



SofaConcerts Team

Das SofaConcerts Team



Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

BOSSE undercover bei einem Sofakonzert!
  • Stell Dir vor, Du lädst einen unbekannten Newcomer für ein Wohnzimmerkonzert ein und es kommt einer der deutschen Popstars zu Dir nach Hause! Genau das ist Conny passiert!

Sofa Surprise in the City
  • Das steckt hinter dem roten Sofa - unser Flashmob mit Marvin Brooks machte nicht nur dem Team großen Spaß. Erfahre alles zur Planung und den Hintergünden in unserem Artikel.

Produkteinführung mit Musik: Ein Flashmob für die neue A-Klasse
  • "Hey Mercedes, spiel mir einen Song!" Diesen Satz sollten wir in den nächsten vier Tagen noch häufiger zu hören bekommen...